Ebenfalls

Merkmale der Verwendung von Rüben bei Gastritis


Rüben sind ein erschwingliches und gesundes Gemüse. Menschen, die an Gastritis leiden, müssen sich an eine bestimmte Diät halten. Sie möchten wissen, welche Risiken mit der Verwendung dieses Wurzelgemüses verbunden sind. In dem Artikel werden die Merkmale der Verwendung von Rüben für verschiedene Arten von Gastritis analysiert. Rote Beete ist ein gesundes und nahrhaftes Wurzelgemüse mit einer ganzen Reihe von Nährstoffen.

Ohne sie ist das normale Funktionieren des Körpers unmöglich. Deshalb wird Rote Beete häufig als Zusatz- oder Hauptbestandteil in verschiedenen Gerichten verwendet. Es wird nicht nur von Landsleuten, sondern auch von Köchen aus aller Welt verwendet. Mit einem köstlichen Wurzelgemüse ist jedoch nicht alles so einfach, besonders wenn der Gourmet gesundheitliche Probleme hat. Das Produkt wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verwendet. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, ob Rüben bei Gastritis eingesetzt werden.

Kann ich es bei Magenbeschwerden verwenden oder nicht?

Betrachten wir, unter welchen Krankheitsbedingungen ein Gemüse gegessen werden kann und unter welchen Bedingungen dies unmöglich ist.

Die positive Wirkung von Rüben auf den Magen-Darm-Trakt ist wie folgt:

  • beschleunigt die Prozesse der Nahrungsverdauung;
  • verhindert Entzündungen;
  • heilt und stellt wieder her, regeneriert die betroffenen Bereiche der Schleimhaut dank des Vorhandenseins eines seltenen Vitamin U;
  • verbessert die Peristaltik aufgrund des Vorhandenseins von Fasern in der Zusammensetzung;
  • füllt den Körper mit nützlichen Mikroelementen (Natrium, Eisen, Jod, Phosphor) auf, die das Immunsystem des Patienten unterstützen.

Die Besonderheit von Rüben zur Erhöhung des Säuregehalts kann zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Patienten mit Gastritis dürfen Gemüse essen, aber Sie müssen die Merkmale und alle Verwendungsnuancen kennen, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen.

Regeln für die Einnahme von Rüben, abhängig vom Grad der Verschlimmerung der Krankheit:

  1. In Remission.

    Während dieser Zeit ist es für jede Art von Krankheit sicher, gekochtes Gemüse zu essen. Bei säurearmer Gastritis ist es erlaubt, frisches Wurzelgemüse in die Ernährung aufzunehmen, es ist jedoch unerwünscht, dem Rezept heiße Gewürze hinzuzufügen.

  2. Bei chronischen.

    Bei chronisch stark saurer Gastritis hilft wärmebehandelte Rote Beete, Schmerzen zu lindern. Das Gemüse lindert Entzündungen. Das Rohprodukt kann den Übergang der Krankheit in die akute Phase provozieren.

  3. Im akuten Stadium.

    Während dieser Zeit sollten Sie aufhören, frische Rüben zu essen, und auch Rübensaft für jede Art von Krankheit trinken (Einzelheiten zu den Vor- und Nachteilen von Rüben- und Karottensaft und zur Einnahme finden Sie hier). Das Gemüse darf nach der Wärmebehandlung verwendet werden.

Patienten mit Gastritis sollten in folgenden Fällen darauf achten, kein Wurzelgemüse in die Ernährung aufzunehmen:

  • akutes Stadium der Krankheit;
  • Verschlimmerung von Geschwüren und entzündlichen Prozessen der Magen-Darm-Schleimhaut (darüber, ob es möglich ist, Rüben für Menschen mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren zu essen, lesen Sie hier);
  • Durchfall, da das Wurzelgemüse die Peristaltik beschleunigt.

Der Unterschied in der Verwendung eines Gemüses mit hohem und niedrigem Säuregehalt

Der Unterschied in der Verwendung von Rüben bei Hyperacid- und Hypoacid-Gastritis liegt in der unterschiedlichen Verarbeitung der Wurzelfrucht zur weiteren Verwendung in der Nahrung.

Betrachten Sie beide Varianten der Krankheit:

  1. Gastroenterologen schlagen vor, das Wurzelgemüse mit geringer Säuresekretion aktiv in das Menü des Patienten aufzunehmen, da es die Produktion von Magensaft stimuliert.

    Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie rohes Gemüse essen. Daher wird im Rote-Bete-Rezept empfohlen, das Wurzelgemüse zu erhitzen.

  2. Bei stark saurer Sekretion warnen Ärzte die Patienten vor der häufigen Aufnahme des Gemüses bei der Wärmebehandlung und davor, es roh einzunehmen. Da das Menü dieser Kategorie von Patienten aus Produkten bestehen sollte, deren Wirkung darauf abzielt, die Produktion von Salzsäure zu dämpfen.

Ist die Kochmethode wichtig?

Wie Rote Beete gekocht wird, hängt davon ab, ob es Menschen mit Gastritis zugute kommt oder schadet. Berücksichtigen Sie die Methoden zur Herstellung des Produkts und die möglichen Auswirkungen auf den Körper.

Gebacken

Diese Art der Wärmebehandlung eignet sich am besten für die Ernährung im Falle einer Krankheit mit jeder Art von Magensäuresekretion. Gebackenes Wurzelgemüse ist nützlich, es mobilisiert die Abwehrkräfte des Körpers.

Roh

Frische Rüben werden von Gastroenterologen bei Gastritis mit hohem Säuregehalt nicht empfohlen, können jedoch bei Hyposäure in Remission verwendet werden. Das Produkt sollte vorsichtig in kleinen Portionen gegessen werden.

Wir listen die Gründe für mögliche Nebenwirkungen auf:

  • Festes Wurzelgemüse enthält viel grobe Ballaststoffe.

    Während der Verdauung können sie die Magenschleimhaut verletzen. Die Faser scheint die oberste Schicht der Schleimhaut "abzukratzen" und verursacht Schmerzen.

  • Rüben setzen beim Spalten Salzsäure frei, die die Schleimhäute schädigen kann. Infolgedessen bilden sich neue Wunden und Erosion, und alte können wachsen.

Rohe Rüben können giftige Substanzen ansammeln. Um das Vergiftungsrisiko zu verringern, ist es am besten, den gefährlichen Bereich näher an den Spitzen zu schneiden.

Gekocht

Es wird empfohlen, gekochte Rüben zu verwenden, um Entzündungen und Schmerzen zu lindern, die durch die Verschlimmerung einer hyperaziden Gastritis mit hohem Säuregehalt verursacht werden. Es gibt Kraft und hilft dem Körper, mit pathogener Mikroflora umzugehen. Ein gekochtes Gemüse zeichnet sich dadurch aus, dass es Nährstoffe zurückhält.

Dazu müssen Sie wissen, wie der Garvorgang ordnungsgemäß ausgeführt wird:

  1. Rüben müssen gründlich von Erde gereinigt werden.
  2. Schneiden Sie die Wurzeln ab und lassen Sie einige Zentimeter über der Wachstumsstelle.
  3. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken, um das Gemüse vollständig zu bedecken.
  4. Fügen Sie dem Wasser kein Salz hinzu, Sie können ein paar Tropfen Zitronensaft hinzufügen.
  5. Das Gemüse sollte in einer Schale gekocht werden, während des Kochens nicht durchstechen.
  6. Die Garzeit hängt von der Größe des Wurzelgemüses ab - von 20 bis 30 Minuten.
  7. Entfernen Sie nach dem Kochen die Rüben und spülen Sie sie mit kaltem Wasser ab.

Gekochte Rüben können bei jeder Form von Gastritis gegessen werden... Moderation ist hier wichtig.

Eingelegt und eingelegt

Für jede Form der Krankheit wird grundsätzlich nicht empfohlen, Gemüse, das nach der Methode des Beizens oder Beizens hergestellt wurde, in Lebensmittel aufzunehmen. Besonders Rezepte mit scharfen Gewürzen.

Rübensaft

Frisch gepresster Saft aus Gemüse, einer abrasiven Substanz, wirkt stark reizend auf die Magen-Darm-Schleimhaut. Es kann von Menschen getrunken werden, die die Krankheit mit einer Abnahme des Säuregehalts entwickeln.

Experten empfehlen, beim Trinken von Rote-Bete-Saft gegen Gastritis die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Aufgrund der sokogonny Wirkung des Produkts ist es für den Magen einfacher, Nahrung mit reduzierter Sekretion zu verdauen.
  • Sie können im akuten Stadium der Krankheit keinen Saft trinken.
  • In großen Mengen kann das Produkt im Körper eine Reaktion hervorrufen: Übelkeit, Schwindel, Schwäche.
  • Lagern Sie Säfte mit vielen Konservierungs- und Zusatzstoffen zur Behandlung sind unerwünscht.
  • In Gegenwart von Nitraten und anderen schädlichen Substanzen kann der Schaden durch den Saft den Nutzen übersteigen, wenn die Rüben nicht in einem ökologisch sauberen Gebiet angebaut wurden.

Mögliche negative Folgen

Gastritis schädigt die Schleimhautwas dadurch sehr empfindlich wird.

Rüben, die in der Ernährung eines Patienten mit hyperacider Gastritis als Produkt mit stark reizenden Eigenschaften enthalten sind, können zu verschiedenen unerwünschten Symptomen führen.

Die folgenden Beschwerden können bei einem Patienten auftreten, wenn er ein rohes Gemüse isst:

  1. Verletzung der Magenschleimhaut durch mechanische Einwirkung von Cellulose;
  2. das Auftreten von Ödemen der Schleimhäute;
  3. allergische Hautausschläge;
  4. ein starkes Gefühl von Übelkeit und Schwindel, Schwäche.

Merkmale des Essens

Patienten können Rüben gegen Gastritis in der Nahrung verwenden, aber Sie müssen die Regeln für ihre Verwendung (Dosierung, Häufigkeit der Aufnahme, Art der Verarbeitung) befolgen, und nur in diesem Fall können diese Personen mögliche Risiken minimieren.

Dosierung

Ihr Arzt kann Ihnen die optimale Dosis Gemüse oder Rote-Bete-Saft empfehlen.Daher sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, bevor Sie mit der Safttherapie beginnen oder Wurzelfrüchte in die Ernährung aufnehmen.

In unserem Material erfahren Sie, ob es möglich ist, jeden Tag ein Gemüse zu essen, was die Norm ist und was sie zu übertreffen droht.

In welcher Form kann man essen?

Rote Beete behält ihre vorteilhaften Eigenschaften gut bei. Sie muss insbesondere im Frühjahr in die Ernährung eines Patienten mit Magen-Darm-Pathologie aufgenommen werden (Sie können die chemische Zusammensetzung einer roten Wurzelpflanze sowie die Vor- und Nachteile von Rüben für herausfinden menschliche Gesundheit in einem separaten Material).

Es ist erlaubt, Wurzelfrüchte in den folgenden Arten zu nehmen:

  1. Gemüse kochen, bis es weich ist, schälen, reiben. Fein gehackte Kräuter (Dill, Petersilie) können als Gewürz zum Salz gegeben werden, Salz nach Geschmack.
  2. Das Gemüse wird gerieben und als Zutat in Aufläufen verwendet.
  3. Sie können junge Rübenblätter verwenden, um Suppen zu machen. Es muss gründlich gewaschen und gehackt werden. Die Tops enthalten viele Vitamine und gesundheitsfördernde Substanzen.
  4. Wurzelgemüse kann im Ofen gebacken werden. Dazu wird das Gemüse gewaschen, in Folie eingewickelt und 15-20 Minuten in den Ofen gestellt, die Temperatur beträgt 200 ° C. Verwenden Sie gebackene Rüben in Salaten.
  5. In der Remissionsphase ist es möglich, rohe Rüben zu verwenden, diese sollten jedoch wie folgt verarbeitet werden. Das Gemüse muss gerieben und dann mehrere Stunden in der Kälte aufbewahrt werden. Zu den Salaten hinzufügen und mit anderem Gemüse mischen.
  6. Um Rote-Bete-Saft zuzubereiten, müssen Sie reifes Gemüse mit einer dichten Haut und einer gleichmäßig hellen burgunderfarbenen Farbe zu sich nehmen.

    Frisch gepressten Saft muss erst nach dem Absetzen konsumiert werden, da er Giftstoffe enthält, die sich nur dann zersetzen, wenn Sauerstoff verfügbar ist.

  7. Pflanzenöle (Oliven, Sonnenblumen) und Methan mit einem geringen Fettanteil eignen sich zum Anrichten von Rote-Bete-Gerichten. Verwenden Sie keine Gewürze. Sie erhöhen nur die Reizung der Magenschleimhaut.
  8. Es ist nicht ratsam, Rüben mit Hefeprodukten zu kombinieren, die eine starke Fermentation verursachen, mit saurem Saft und Kwas.

Wie oft kannst du es benutzen?

Die Häufigkeit der Anwendung hängt direkt vom Gesundheitszustand des Patienten ab.... Kleine Mengen gekochter und gebackener Rüben können täglich gegessen werden, nur begrenzt durch ihren eigenen Geschmack und Bedarf. Sie sollten sich jedoch nicht mitreißen lassen, da große Portionen Rüben Darmstörungen verursachen und Magen-Darm-Erkrankungen verschlimmern können. Während der Remission können Patienten mit hohem Magensaftgehalt regelmäßig 100 g gekochtes Gemüse essen.

So wird eine richtig zubereitete und mäßige Portion Rote-Bete-Gericht Sie aufmuntern, zusätzliche Kraft verleihen und vor allem zur Genesung einer Person mit Gastritis beitragen.


Schau das Video: Verabschiede dich von Gastritis und Sodbrennen mit diesen einfachen Hausmitteln! (Januar 2022).