Blumen

Iris bedeutung


Eine Blume mit vielen Farben und beliebig vielen Bedeutungen. Allgemeine Eigenschaften


Iris ist für die Form und Farbe ihrer Blumen bekannt und kann vollkommen positive Gemütszustände hervorrufen, z. B. das Selbstwertgefühl steigern, das Gleichgewicht zwischen Stimmung und innerer Erfrischung finden aus Respekt vor der Wahrheit und der Suche nach Weisheit.
Alle Eigenschaften lassen sich gut zusammenfassen durch die Form dieser Blume, die aufrecht und ausgestreckt zum Himmel und damit auf philosophischer Ebene zum Göttlichen schaut.
Eines der Merkmale der Iris ist, dass in dieser Pflanze die Nummer drei vorkommt, nämlich die der christlichen Dreifaltigkeit.
Es gibt drei Knospen von jedem Stamm, drei sind die Blütenblätter an der Spitze und auch die fallenden Blütenblätter. Aus diesem Grund hat die christliche Ikonographie sie als symbolisches Bild des Glaubens und damit auch der Weisheit aufgegriffen.
In der Botanik ist Iris, eine rhizomatische Pflanze, eine Gattung, die aus mindestens zweihundert Pflanzen der Iridaceae-Familie besteht. Seine Blüten sind als Gaggioli bekannt.
Sechs sind die Subgene und genau Iris tout court, Limniris, Scorpiris, Hermodactyloides, Xiphium, Nepalensis.

Die Sprache der Blumen: die Botschaften der Iris



Nach den Regeln der Blumensprache, das ist die Bedeutung, die dem Akt des Gebens bestimmter Blumen an eine Person zugeschrieben werden soll, ist ein Bündel von Iris ein Beweis für die Offenheit von Kredit und Sympathie.
Es eignet sich daher besonders für bestimmte Anlässe, wie zum Beispiel einen Geburtstag oder ein bestimmtes Jubiläum, als Teil einer freundschaftlichen Beziehung oder sogar als Paar.
Diese Blüten sollen auch kranke oder genesende Menschen trösten. Sehr gut geeignet für Abschlussfeiern oder Abschlussfeiern, wie wir bereits erwähnt haben, ist die Iris auch ein Symbol für Weisheit, also für Weisheit und damit für Erfolg am Arbeitsplatz.

In der langen Geschichte dieser Anlage gibt es jedoch auch die beträchtliche Wertschätzung, die unter den Völkern Asiens erhalten wird. Insbesondere im Osten des asiatischen Kontinents gilt die Iris als eine Art Talisman, der vor bösen Zaubern schützt. Und tatsächlich wurde es in der Vergangenheit über die Rüstung der Soldaten gezogen, die in den Kampf zogen, um sie zu beschützen.In Japan war die Weiße Lilie ein Markenzeichen, das nur von Adelsfamilien, Protagonisten von Heldentaten und Wertschätzung, verwendet werden konnte.Wie wir bereits geschrieben haben, erzeugt diese Pflanze Blüten in vielen Farben.Die lila Iris wird auch Giaggiolo von S. Antonio genannt und gilt als ein Bild, das Weisheit hervorruft.Der blaue (duftender Giaggiolo) steht für Glauben und Hoffnung.Das Weiße steht für Reinheit (auch Giglio di Firenze genannt).In der griechischen Mythologie wurde diese Blume von der Göttin Iris verkörpert, einer unermüdlichen Botschafterin, Tochter der Nymphe Elettra, die es gewohnt ist, die Regenbogen des Olymp zu besteigen.Die Göttin Iris hatte dann die Aufgabe, die Seelen des Todes zu den Elysischen Feldern zu begleiten, und aus diesem Grund legten die Griechen Trauben der Purpuriris auf die Gräber ihrer Familie oder Freunde. Sie wurde als junges und schönes Mädchen dargestellt, mit flatternden Kleidern und oft auch mit Flügeln an den Füßen, um ihre Dynamik und Vitalität zu betonen.Die durch christliche Ikonographie dargestellte Iris


Die Figur der Iris ist in der christlichen Ikonographie sehr präsent, als Alternative zur Lilie, die in den Werken zu sehen ist, die die Madonna darstellen.
Die weißen Iris bedeuten die Reinheit und Unbestechlichkeit der Jungfrau, während diejenigen mit blauen Blütenblättern sie ehren, indem sie die Regina Caeli darin erkennen.

Der weit verbreitete Einsatz von Iris in der Welt der modernen Kunst


In der Kunstgeschichte sind die Gemälde mit lila Iris des niederländischen Malers Vincent Van Gogh berühmt, der sie Ende des 19. Jahrhunderts in Südfrankreich malte Fall, in dem der Künstler einen weißen verewigte.
Sogar Claude Monet, ein großer französischer Maler, malte Iris, inspiriert von der Natur der Normandie, in der er von 1883 bis 1926 lebte, und genau aus dem Garten von Giverny.
Auch die amerikanische Malerin Georgia O'Keeffe erregte durch ihre Arbeiten mit einer Reihe von Schwertlilien, darunter "Black Iris" (1906) und "White Iris 7", große Aufmerksamkeit von Kritikern.

Iris bedeutet: Iris in der ältesten Kunst


In der minoischen Kunst gibt es viele Beispiele für Darstellungen von Iris, die sich auf eine Zeit zwischen dem 17. und 16. Jahrhundert beziehen.
Bilder von Iris wurden auch im Tempel des Amon in Karnak und im Botanischen Garten des Pharao Tuthmosis auf ägyptischem Gebiet gefunden.